Südtiroler Küche – Speck-Zwiebel-Kuchen

Südtirol Marketing

Die Speckherstellung hat eine lange Tradition bei uns in Südtirol, welche mit großem Stolz über Generationen weitergegeben wird. Der Speck entstand aus der Verbindung von zwei verschiedenen Konservierungsmethoden für Fleisch: dem Räuchern, typisch für Nordeuropa – und der Reifung, welche vor allem im Mittelmeerraum, wie zum Beispiel für die Herstellung von Rohschinken, angewendet wird. Der Südtiroler Speck ist fester Bestandteil einer typischen Südtiroler Marende, schmeckt aber auch vorzüglich in vielen warmen Gerichten, wie zum Beispiel in einem Speck-Zwiebel-Kuchen!

.

Rezept für Südtiroler Speck-Zwiebel Kuchen

.

Zutaten:

  • 200 g Blätterteig

  • 400 g in Streifen geschnittene Zwiebeln

  • 1 EL Parmesan

  • Pfeffer, Salz, etwas Butter

  • 80 g Speck in Streifen geschnitten

  • etwas Schnittlauch (fein geschnitten)

  • 80 ml Milch

  • 80 ml Sahne

  • 2 Eier

.

Zubereitung des Speck-Zwiebel-Kuchens: Für die Füllung die Zwiebeln in einer Pfanne mit dem Butter weich dünsten und dann auch die Speckstreifen hinzugeben und mitdünsten, mit Salz, Pfeffer und Schnittlauch abschmecken, das Backrohr auf 180 Grad vorheizen, den Parmesan-Käse,  die Milch, die Sahne und die Eier vermischen und mit Salz und Pfeffer würzen, den Blätterteig dünn ausrollen und in der mit Butter ausgestrichenen Form auslegen, die Zwiebel-Speck Masse auf dem Blätterteig verteilen und den Guss darüber geben, den Kuchen dann im Backofen für 20 Minuten bei 180 Grad backen.

.
Tipp: Es empfiehlt sich den Zwiebel-Speck Kuchen vor dem Verzehr einige Minuten ruhen zu lassen. Dazu servieren Sie am besten einen leichten typischen Südtiroler Rotwein, so zum Beispiel einen St. Magdalener!

Bildquelle: Südtirol Marketing

Urheber des Bildes: Max Lautenschläger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.